Hunde-Malaria / Babesiose auf dem Vormarsch!

Schon in einem vorangegangenen Post haben wir von der Gefahr, die von der Babesiose ausgeht, berichtet. Nun warnt die Freie Universität Berlin vor einer weiteren Ausbreitung der Krankheit, die auch als Hunde-Malaria bezeichnet wird. Es werden zunehmend mehr Fälle einer Ansteckung mit der Krankheit gemeldet, die ähnlich Symptome wie Malaria hervorruft.

Die Hunde-Malaria, oder korrekt Babesiose, wird von der Auwaldzecke übertragen, die ursprünglich in Italien, Österreich und weiteren Teilen Südeuropas vorkam. Seit den 1970er Jahren ist diese Zeckenart auch in Deutschland, vornehmlich in der Region des Oberrheins zu finden.

Seit dem Jahr 2005 tritt die Zeckenart aber auch im Norden und Osten Deutschlands auf. Die Auwaldzecke wird gemeinläufig auch als „Buntzecke“ bezeichnet, da die Männchen grau-braune und die weiblichen Tiere braune Streifen auf dem Körper aufweisen. Laut dem „Deutschen Grünen Kreuz“ ist ein Biss der Auwaldzecke wesentlich gefährlicher als der einer heimischen Zeckenart, welche die FSME Viren übertragen.

Der Verlauf der Babesiose ist, wie schon erwähnt, ähnlich dem der Malaria. Die Inkubationszeit beträgt nach neusten Erkenntnissen etwa 1 Woche. Erste Anzeichen für eine Ansteckung mit der Hunde-Malaria sind Fieber, gelbliche Schleimhäute und blutiger bis brauner Urin des Hundes. Beim ersten Auftreten eines dieser Symptome ist es wichtig, dass sofort ein Tierarzt aufgesucht wird.

Bei frühzeitiger Erkennung kann man die Babesiose gut mit einer Antibiotika Kur in den Griff bekommen. Bei ausbleibender Behandlung kann die Krankheit jedoch unter anderem Gelbsucht, Anämie und eine allgemeine Immunschwäche hervorrufen und im schlimmsten Fall schon nach 10 Tagen zum Tode führen. Daher ist es wichtig, dass der Hund mit einem Zeckenschutzmittel ausgestattet ist und regelmäßig nach Zecken abgesucht wird!

Wir von Tierliebhaber haben eine natürliche Alternative zum herkömmlichen Zeckenschutz entwickelt! Der Anti-Zecken-Snack ist vollkommen biozid- und chemiefrei und kann ohne Bedenken Hunden aller Alters- und Gewichtsklassen verabreicht werden. Er kann Deinem Hund helfen, sich seine eigene, biologische Zeckenabwehr zu schaffen und so auf komplett natürliche Weise vor den gefährlichen Blutsaugern geschützt zu sein.

Alle Infos zum Anti-Zecken-Snack:

Quelle: https://weather.com/de-DE/wissen/tiere/video/hundemalaria-auf-dem-vormarsch-bei-diesen-anzeichen-sofort-zum-hundearzt/?cm_ven=facebook%7Csocial%7Cfacebook-focus-gesundheit%7C%7Chundemalaria-vormarsch

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*